16 kostenlose Tipps für mehr Reichweite – Jetzt auf deine Facebook-Seite hinweisen

Mehr Reichweite: So kannst du auf deine Facebook-Seite hinweisen!

Du hast dir viel Mühe mit deinem Facebook-Auftritt gegeben? Das ist super und ein guter Schritt in die richtige Richtung. Doch nur, wenn deine Seite auch besucht wird, kannst du deine Zielgruppe erfolgreich damit ansprechen. Deshalb brauchst du Wegweiser und musst deine Kunden oder Interessenten auf deine Facebook-Seite hinweisen. Zeigst du Menschen den Weg zu deiner Facebook-Präsenz?

Nur, wer weiß, wo du zu finden bist, kann dir und deinen Inhalten folgen, um im besten Fall Kunde zu werden. Außerdem kannst du mit deinem Facebook-Auftritt auch Bestandskunden an dich binden, denn sie werden immer wieder an dich und deine Dienstleistung oder dein Produkt erinnert – aber eben nur, wenn sie deine Seite finden…

Überall Wegweiser: Auch zu deiner Facebook-Seite?

Mehr Reichweite: So kannst du auf deine Facebook-Seite hinweisen!

Wegweiser ins Nikolaiviertel in Berlin

Ich liebe Networking. Eines meiner wertvollen Netzwerke trifft sich ab und zu im Berliner Nikolaiviertel bei der lieben Sylke im „Café zur Alten Zicke“. Auf dem Weg dorthin ist mir mal ein Hinweis aufgefallen, der Unwissenden den Weg in das idyllische Viertel mit seinen engen Gassen und kleinen Häusern mitten in Berlin weist.

Hinweise und Wegweiser wecken das Interesse und führen Menschen an Orte, die ihnen gefallen könnten. Was das Nikolaiviertel angeht, ist das ein echter Ort. Sprechen wir von deiner Facebook-Präsenz, ist der Ort virtuell.

In meinem Beispiel war das Ziel des Hinweises dieses wunderbare Viertel, das schon eine gute Weile existiert – die Kirche St. Nikolai entstand um 1200 herum – und sehr bekannt ist.

Ich möchte dich ermutigen, Hinweise auf deinen Facebook-Auftritt zu streuen und zu verbreiten. Mach es da, wo es dich nichts oder zumindest sehr wenig kostet – dabei ist es völlig egal, ob es deine Facebook-Seite schon seit zehn Jahren gibt oder doch erst seit zehn Tagen.

16 kostenlose Tipps für mehr Reichweite, indem du auf deine Facebook-Seite hinweist

Wenn du diese Punkte beachtest und sie clever einsetzt, kannst du deinen Facebook-Auftritt bekannt(er) machen und die richtigen Leute auf deine Seite locken. Also verweise immer wieder auf deine Präsenz:

  1. Auf deiner Website oder auf deinem eigenen Blog:
    Verrate kurz und knapp, was deine Website-Besucher bei Facebook erwartet. So kannst du Leute direkt auf deine Facebook-Seite hinweisen, die sie auf der Suche nach noch mehr Mehrwert sicher gerne besuchen. Achte aber darauf, möglichst nur einen Link zu deiner Facebook-Präsenz zu verwenden und ohne Plugin zu arbeiten. So umgehst du die Pflicht des Datenschutzhinweises.
  2. In deinem Newsletter:
    Wer deinen Newsletter abonniert hat und liest, weiß dich und dein Angebot zu schätzen. Durch einen Hinweis auf deine Facebook-Seite kannst du diese Leser gewiss auch dorthin locken und ihnen weitere interessante Informationen bieten.
  3. In deiner E-Mail-Signatur:
    Am Ende deiner E-Mail führst du alle wichtigen Informationen zu deinem Unternehmen auf. Wieso solltest du dabei auf einen Wegweiser zu deiner Facebook-Präsenz verzichten? Nutze diese kostenlose Chance für all deine zukünftigen E-Mails.
  4. Auf deinen Profilen und Seiten bei anderen Social Media-Plattformen:
    Du hast bestimmt nicht auf all deinen Kanälen die gleiche Reichweite, aber ganz sicher dieselbe Zielgruppe. Setze Querverweise von Instagram, Pinterest, Twitter, YouTube, XING, LinkedIn … usw. auf deine Facebook-Seite. Sprich mit deinem Team, ob sie in ihren privaten oder Unternehmensprofilen ebenfalls Links auf deine bzw. eure gemeinsame Facebook-Seite setzen würden. Je öfter auf verschiedenen Seiten und Kanälen auf deine Facebook-Präsenz hingewiesen wird, desto höher stehen die Chancen auf neue Besucher.
  5. Auf deinen Print-Werbemitteln:
    Egal, ob Visitenkarten, Flyer, Broschüren, Geschäftspapiere, Plakate, Speisekarten, Begrüßungskärtchen im Hotelzimmer usw. Zugegeben, diese Dinge an sich sind selbstverständlich nicht kostenlos, aber falls du diese Werbeträger für dein Unternehmen verwendest, kann du es genauso gut mit dieser zusätzlichen Wirkung tun. Zeige deinen Kunden und Interessenten auch an diesem Kontaktpunkt den Weg zu deiner Facebook-Seite.
  6. Auf deinen Rechnungen, Quittungen oder Kassenzetteln:
    Setze einen Hinweis auf deine Facebook-Präsenz einfach überall dort, wo du offizielle Belege ausstellst. Diese Papiere wandern bei deinen Kunden teilweise durch so viele Hände, dass sicherlich auch Einige davon auf deiner Seite landen werden.
  7. In deinen Workbooks und Freebies:
    Mit diesen Unterlagen bietest du deinen Kunden Mehrwert in Reinform! Also zeig ihnen, wo es noch mal eine große Portion mehr davon gibt. Wer zufrieden mit dem Wissen ist, das du vermittelst, wird ohne Zögern dem Wegweiser zu deinem Facebook-Auftritt folgen.
  8. In deinen Präsentationsunterlagen:
    Verweise z.B. in deinem Produkt- oder Dienstleistungsportfolio oder am Ende von Vorträgen auf deine Facebook-Seite. In diesen Momenten hast du die volle Aufmerksamkeit deiner potenziellen Kunden. Auch hierbei gilt es, Chancen zu nutzen. Wann Menschen deiner Zielgruppe mit deinem Angebot in Berührung kommen, solltest du ihnen die Möglichkeit geben, direkt zu deiner Facebook-Seite zu gelangen, wo sie sich dann ein genaues Bild von dir machen können.
  9. An stationären Punkten:
    Bringe in deinem Laden, Büro, an deinem Türschild und Briefkasten oder auf deinem Trainingsplatz ganz „altmodisch“ einen Zettel, ein Schild oder einen Aufkleber mit dem Hinweis auf deine Facebook-Seite an. Vor allem wenn dein Unternehmen nicht nur digital ist, kommst du mit Menschen in Berührung, die den virtuellen Bereich deines Angebots vielleicht noch gar nicht kennen. Zeige deiner lokalen Zielgruppe also unbedingt, wo sich dich auf Facebook findet.
  10. An deinem Stand bei Veranstaltungen:
    Ob auf Messen, Konferenzen, Team- und Kunden-Events, Sponsoring- oder Info-Veranstaltungen – wer dich bei einem Event kennenlernt, kann einen guten ersten Eindruck von dir gewinnen. Gib diesen Menschen die Gelegenheit, mehr über dich und dein Angebot zu erfahren, und locke sie durch Hinweise auf deine Facebook-Seite.
  11. An deinem Fahrzeug:
    Mit einer professionell angebrachten Auto-Beschriftung als Aufkleber oder Magnettafel oder auch einem selbsterstellten „Schild“ an deinem Fahrradkorb kannst du Menschen erreichen. Wie bei den vorangegangenen Punkten lautet die Devise, dass du deine Zielgruppe auf deine Facebook-Seite hinweisen musst. So kannst du ein flüchtiges Interesse im Vorbeifahren vielleicht zu einem Geschäftsabschluss konvertieren.
  12. Auf deinen Merchandise-Produkten oder Werbegeschenken:
    Ja, auch diese „Botschafter“ wie Stoffbeutel, T-Shirts, Kugelschreiber, USB-Sticks, Schlüsselbänder oder Blumensamen-Konfetti kosten Geld und nicht jeder hat oder braucht sie. Solltest du in deinem Unternehmen aber mit Merchandise-Artikeln arbeiten, nutze die Fläche auch für einen Hinweis auf deine Facebook-Seite.
  13. In Marketingbeiträgen in Gruppen und Seiten:
    Wenn Facebook-Gruppen oder die Facebook-Seiten anderer Unternehmer mit Marketingbeiträgen zu deiner Werbung aufrufen, dann nutze die Gunst der Stunde. Zeig dich, dein Angebot und den Weg zu deiner Facebook-Seite. Ein guter CTA (Call to Action = Handlungsaufforderung), mit dem du deine Zielgruppe klar dazu aufforderst, dich dort zu besuchen und warum es sich lohnt, kann dabei wahre Wunder wirken.
    Es gibt z.B. jeden Montag in meiner kostenlosen Facebook-Gruppe „Facebook-Strategie für Konfettimomente“ einen Werbebeitrag.

Facebook ist ein Geben und Nehmen

Mit jeder Interaktion deinerseits auf einer anderen Seite erhältst du mehr Aufmerksamkeit. Also setze Wegweiser zu deiner Seite, indem du auf anderen Seiten oder in Gruppen interagierst. Hier kommen 3 Bonus-Tipps:

  1. Interviews:
    Gib Interviews und biete anderen an, dass du sie interviewst. Die meisten werden dann deinen Beitrag mit ihren Fans teilen und somit gewinnst du auch neue Reichweite.
  2. Challenges:
    Nimm an Challenges teil. Es gibt immer wieder Unternehmen, die eigene Challenges aufsetzen. Es geht um Positionierung, deinen Unternehmensalltag, Design oder auch verschiedene Contentformen. Verschwende nicht deine Zeit, indem du wahllos bei allen Challenges mitmachst. Such dir Themen heraus, die zu dir und deinem Unternehmen passen und zu denen du etwas zu sagen hast. Challenges sind oft sehr aufwendig. Weil du sie vermutlich neben deinen täglichen Aufgaben bearbeitest, wähle bewusst aus, ob die Aufgaben dir liegen, die anderen Teilnehmer zu deiner Zielgruppe oder deinem Netzwerk passen und die Laufzeit realistisch ist.
  3. Expertenstatus:
    Zeig dich als Experte auf deinem Gebiet, indem du in eigenen oder fremden, aber themenrelevanten Gruppen hilfreiche Kommentare hinterlässt. Sei offen, hilfsbereit, kompetent und freigiebig mit deinem Wissen.

Halte dich in fremden Gruppen bitte mit werblichen oder aufdringlichen Aussagen oder gar privaten Nachrichten an die Mitglieder stark zurück. Du bewegst dich im Gebiet eines anderen Unternehmers und es wäre respektlos, in seiner sicher mühevoll zusammengestellten Gruppe „zu räubern“. Dafür gibt’s besondere Beiträge wie in Punkt 13 erklärt.

Gib deiner Zielgruppe so eine Chance, dich kennenzulernen und deine Facebook-Präsenz zu besuchen.

Mit den richtigen Wegweisern auf deine Facebook-Seite hinweisen

Kannst du überall mit der kompletten URL auf deine Facebook-Seite hinweisen? Ich nicht. Bei Printmedien macht das übrigens auch nicht viel Sinn, denn der Link kann da sowieso nicht angeklickt werden.

Deshalb ist es besonders bei Printhinweisen ratsam, einfach das Facebook-Icon als Hinweis zu verwenden. Dahinter setzt du dann nur deine Vanity-URL, also das Kürzel der Internetadresse deiner Facebook-Seite. Bei mir würde das zum Beispiel so aussehen:
f / majamichaelis.de

Jeder kennt das Facebook-Logo und es sticht direkt ins Auge. Aus diesem Grund (und um rechtlich sicher zu gehen) solltest du bei deinen Wegweisen unbedingt immer mit dem offiziellen Logo oder Icon arbeiten. Du kannst es ganz einfach hier herunterladen: https://de.facebookbrand.com

Ich könnte wahrscheinlich noch weiter machen, denn es gibt einfach so viele Möglichkeiten, deine Zielgruppe auf deine Facebook-Präsenz hinzuweisen… Was fällt dir noch ein? Wie kannst du noch auf deine Facebook-Seite hinweisen? Ich freue mich immer über neue Ideen und deinen Kommentar!

Welche Hinweise für dich und deine Zielgruppe sinnvoll sind, musst du entscheiden. Auf jeden Fall weißt du jetzt, dass es zahlreiche Möglichkeiten gibt, auch kostenlos Werbung für deine Facebook-Seite zu machen.

Gelegenheiten nutzen und Leute auf deine Facebook-Seite hinweisen

Du musst auf keinen Fall alle Punkte auf meiner Liste „abarbeiten“, denn mir geht es vor allem darum, dich auf Chancen aufmerksam zu machen und dich daran zu erinnern, deine Facebook-Seite nicht unter den Tisch fallen zu lassen, wenn du Geschäftspapier, Visitenkarten oder Merchandise-Produkte in Auftrag gibst.

Verrate mir gern im Kommentar, ob dir diese Tipps helfen und wo du schon überall Hinweise auf deine Facebook-Präsenz setzt.

Mach deine Facebook-Seite bekannt und werde sichtbar!

Viel Erfolg beim Setzen deiner Wegweiser!

Liebe Konfetti-Grüße,
deine Maja

 

Bildquellen:
Titelbild: Pixabay | Greg Montani
Beitragsbild: privat

Leave a Reply